Vorarlberger Apfelküchle

Apfelküchle_quer_ 1

Was in Wien die gebackenen Apfelspalten sind, sind in Vorarlberg die Apfelküchle. Ich habe etwas herumprobiert und sie lassen sich ganz einfach ohne herkömmliches Mehl aus Getreide und ohne Kuhmilch herstellen. Dazu braucht man lediglich Kokosmehl, Tapioka (alternativ Pfeilwurzelmehl) und Kokosmilch (vollfett). Mittlerweile gehören diese Zutaten zu unseren Basis-Lebensmitteln und haben schon vor einiger Zeit verschiedene Getreidesorten und Milchprodukte aus unserer Küche verdrängt.
Auch Zucker ist keiner notwendig, einfach süsse Äpfel verwenden und zum Schluss mit Zimt bestreuen. 

Für jede Tageszeit perfekt, auch zum Frühstück eine angenehme Abwechslung. Sie lassen sie genauso gut kalt essen, deshalb auch fein zum einpacken und mitnehmen.

Vorarlberger Apfelküchle
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Portionen: Personen
Vorarlberger Apfelküchle
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Portionen: Personen
Zutaten
  • 2 Äpfel
  • 30 g Kokosmehl
  • 30 g Tapioka
  • 175 ml Kokosmilch
  • 1 Prise Salz
  • Kokosöl
  • Zimt
Zubereitung
  1. Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden.
  2. Kokosmehl, Tapioka und Salz vermengen, Kokosmilch dazugeben und verquirlen.
  3. Etwas Kokosöl in der Pfanne erhitzen.
  4. Apfelscheiben durch den flüssigen Teig ziehen und im Kokosöl für ein paar Minuten herausbacken, dabei einmal wenden.
  5. Die Apfelküchle vor dem Servieren mit Zimt bestreuen.
Einheiten:

Antworten

Bitte folgendes beantworten *