Erfrischender Rhabarber-Crumble

Rhabarber Crumble_portfolio

Nachdem die Rhabarberzeit bald vorbei ist, wollte ich noch die Chance ergreifen und ein Frühstücksrezept erstellen. Crumbles mit beliebigem Obst sind wunderbar als warmes Frühstück geeignet. Dazu etwas frisch geschlagene Kokossahne, die auf dem heissen Crumble verläuft… mmhhhh. 

Obwohl Rhabarber aufgrund seines fruchtigen Geschmacks oft als Obstsorte eingeordnet wird, ist er eine Gemüsesorte. Rhabarber ist besonders kalorienarm, sättigt aber auch, da er reich an Ballaststoffen ist. Außerdem enthält er viel Vitamin C und K sowie Kalium und Kalzium1

Rhabarber schmeckt leicht säuerlich, aber herrlich erfrischend. Wem es zu sauer ist, kann den Crumble mit etwas Honig oder bestreut mit Kokosblütenzucker servieren. Optional kann man jedes beliebige Obst anstatt Rhabarber für den Crumble nehmen. Je nach Saison schmeckt er auch mit Erdbeeren oder später dann mit Zwetschken sehr gut.

Durch das Kokosmehl gewinnt der Crumble seine Krümeligkeit, da es gebacken recht trocken wird. Am besten man kombiniert es mit einem anderen (stärkehaltigen) Mehl wie Pfeilwurzelmehl oder Tapioka. Kokosmehl ist, vorallem wenn man es die ersten paar Mal in der Küche verwendet, eine kleine Herausforderung. Es saugt sehr schnell sehr viel Flüssigkeit auf, deswegen versuche ich immer recht rasch zu arbeiten, wenn ich mit Kokosmehl backe. Es eignet sich aber hervorragend für Backwaren, ist eiweissreich und im Vergleich zu anderen Mehlen sehr kohlenhydratarm. 

Pfeilwurzelmehl kann beliebig mit Tapioka 1:1 ausgetauscht werden. Diese stärkehaltigen Mehle verhalten sich beim Backen gleich. Ich verwende meist Tapioka, da es um ein vielfaches günstiger ist, jedoch steht es in Diskussion eine Kreuzreaktion zu Gluten hervorrufen zu können. Dazu aber ein anderes mal mehr. Wenn man es gut verträgt, gibt es keinen Grund es zu meiden.

Rhabarber Crumble
Portionen
6 Portionen
Portionen
6 Portionen
Portionen: Portionen
Rhabarber Crumble
Portionen
6 Portionen
Portionen
6 Portionen
Portionen: Portionen
Zutaten
  • 700 g Rhabarber
  • 70 g Kokosmehl
  • 90 g Pfeilwurzelmehl (alternativ: Tapiokastärke)
  • 1 Prise Salz
  • 90 g Honig
  • 90 g Kokosöl flüssig
  • 100 ml Wasser
Zubereitung
  1. Rhabarber waschen, in Stücke schneiden und in einer Auflaufform verteilen. Wenn gewünscht, Fäden abziehen.
  2. Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen.
  3. Honig, Kokosöl und Wasser hinzugeben und rühren bis der Teig fester wird.
  4. Teig über die Rhabarberstücke krümeln.
  5. Ca. 35 min. bei 180° backen.
Einheiten:

   [ + ]

Antworten

Bitte folgendes beantworten *